Skip to main content

Generell

Die MDA-NET Software bietet verschiedene Alarmierungsmöglichkeiten:
- per E-Mail inklusive einer eingefügten Kurvengrafik des Alarmverlaufs
- per SMS mit dem aktuellen Messwert und Angaben wie Startzeit und Messeingang
- Relais-Schaltkontakt für optische Warnlampen, auf ein Leitsystem oder als Steuerung anderer Komponenten

Sämtliche Alarme können individuell verzögert werden.

Alarm- und Warn-Grenzwerte

Jeder MIN- und MAX-Grenzwert kann aktiviert und deaktiviert werden. Dies gilt auch für die Relais. Sind keine Relais vohanden ist diese Option deaktiviert. 

Die allgemeinen Verzögerungszeiten werden vom Administrator definiert und bei der Neuinitialisierung der Grenzwerteinstellungen übernommen.

Jede Verzögerungszeit (E-Mail-, SMS- und Relais-Alarme) kann individuell für jeden Messeingang angepasst werden.

Die Relais-Schaltzeiten werden vom MDA-NET verwaltet und gemäss Einstellungen zeitlich gesteuert. Man kann zum Beispiel bei allen Messeingängen die Grenzwerte auf Relais 1 einstellen. Wird eine Verzögerungszeit von einem Grenzwert erreicht, wird das Relais 1 geschalten. Diese Funktion lässt sich auf beliebige Kombination anwenden.

Wird der entsprechende Grenzwert aufgehoben und sind noch andere Grenzwerte mit demselben Relais aktiv, wird das Relais entsprechend der Einstellung geschaltet. 

Dauer und Menge von Grenzwertverletzungen

Wird der Grenzwert immer wieder über- und unterschritten, werden die Standartalarmierungen, wenn der Messwert wieder im Normal ist, zurückgesetzt. Dies könnte dazu führen, dass keine Alarme versendet werden.

Wird die Funktion "Alarmzähler und Zeit" aktiviert, zählt das MDA-NET diese Peaks und die Dauer der Über- und Unterschreitungen. Der Start (Datum und Uhrzeit) der Erfassung ist ab der ersten Grenzwertverletzung.

Alle 24 Stunden wird der Zähler zurückgesetzt.

Sollte innert 24 Stunden einer der Werte (Zähler oder Dauer) überschritten werden, wird entsprechend der Benutzer-Alarmeinstellungen ein E-Mail versendet.

Zyklus-Grenzwerte

Mit der Option "Zyklus-Grenzwerte" werden die Alarm-Grenzwerte automatisch gemäss Einstellungen Zeitgesteuert geändert. Diese Funktion ist nur für die Alarm-Grenzwerte. Warn-Grenzwerte werden deaktviert.

Es können bis zu vier Zyklen definiert werden. 

Service-Modus

Mit der Service-Modus werden alle Alarme (E-Mail, SMS und Relais-Schaltung) der ausgewählten Messkanäle auf das festgelegte Datum und Uhrzeit deaktiviert. Wird das eingestellte Datum und die Uhrzeit der jeweiligen Messkanäle überschritten, werden wieder alle Alarme aktiviert.

Während dem Service-Modus kann das Deaktivierungs-Datum und die -Uhrzeit angepasst werden.

Auch die manuelle Deaktivierung ist möglich (siehe Video auf YouTube).

Für die Einstellungen des Service-Modus benötigt es entsprechende Benutzerrechte, falls vom Administrator festgelegt.